Welche Potentiale bringt das Jahr 2014 mit sich?

Wie kann ich mich am besten darauf einstellen?

  Astrologischer Rückblick auf 2013

Fast alle harmonischen Konstellationen des Jahres 2013 gehen mit dem neuen Jahr definitiv zu Ende: Im Sommer 2013 herrschte noch ein Trigon zwischen Jupiter, Saturn und Neptun, auch weitere harmonische Konstellationen wie das Sextil zwischen Saturn und Pluto entspannten das grundlegende, kardinale Uranus-Pluto-Quadrat (siehe unten). So konnten manche Lösungen für Probleme gefunden werden. Die manchmal vielleicht etwas einlullende Wirkung des Neptun-Wasser-Trigons machte sich auch teilweise negativ bemerkbar: So wurde von den Zentralbanken in die Finanzmärkte viel Geld gepumpt und auch Schulden weiter angehäuft. Überwachungsstrukturen durch Internetunternehmen oder Geheimdienste wurden zwar von der Allgemeinheit registriert, sie waren aber nicht wirklich ein Grund zur Auflehnung oder Veränderung hin zu ehrlicheren Geschäftspraktiken oder Kommunikationsstrukturen. Dennoch gelang es persönlich und diplomatisch vielen Menschen, Völkern und Staaten, die Beziehungsebenen zu verbessern. Insbesondere aber viele Völker des arabisch-afrikanischen Raums hatten das Nachsehen.

Das Tierkreisjahr 2014/15 ist ein Saturn-Jahr

Das Jahr des Mondes 2013 endet nach dem alten chaldäischen Kalender am 21. März 2014. Das Tierkreisjahr 2013/14 war so im wesentlichen ein Jahr, nach emotionaler Zugehörigkeit zu suchen, also eine innere Heimat zu finden frei nach dem spirituellen Motto von Alice Bailey „Ich baue ein erleuchtetes Haus und wohne darin“. Mit dem Neumondhoroskop am 01.01.14 deuten sich aber bereits größere Veränderungen an, so dass das Jahr 2014 von Beginn an mit anderen Themen dominiert sein wird.

Im Tierkreisjahr 2014/15 regiert nach dem chaldäischen Kalender der Saturn. Hier braucht es Klarheit und klare Strukturen, um nicht Nachteile oder Beschränkungen zu erleben. Im Positiven kann Saturn aber die Entwicklung von neuen und klaren Prinzipien im Bezug auf Herkunft, Leistung, Konzentration, Verantwortung, Licht und Einweihung voran bringen. Die Aufgaben bestehen also darin, die eigene Wahrhaftigkeit zu entwickeln und Authentizität in Strukturen zu leben. Unerlöst mag eine Neigung zu Dogmatismus, Konservatismus, Sturheit, Geiz, Härte, Angst, Kontrollzwang oder Einengung bestehen, wenn nicht das nötige zugrunde liegende Vertrauen oder Urvertrauen praktiziert wird.

In den alten Mysterien wurde der Saturn auch der „Hüter der Schwelle“ bezeichnet, denn erst muss der Mensch sich selbst vertrauendvoll in tiefster Essenz entdecken, bevor der Mensch ein tieferes Verständnis geistiger Zusammenhänge „hinter der Schwelle“ erhascht. Ansonsten könnte er dieses Wissen auch zum eigenen Vorteil nutzen und nicht in den Dienst der Gemeinschaft stellen. So lauter Saturns Aufgabe: Strukturen zu durchschauen und in der Konsequenz auch Menschen an die Hand zu nehmen und sie weisheitsvoll in eine gute Richtung zu führen. Der spirituelle Leitsatz nach Alice Bailey meint genau das: „Versunken bin ich in überirdischem Licht und in diesem Licht wende ich den Rücken“.

 

Die Langsamläufer im Jahr 2014

 Langsamläufer wie Uranus (braucht 84 Jahre um die Sonne), Neptun (164 Jahre) und Pluto (248 Jahre) stehen im Horoskop für allgemeine Entwicklungstendenzen, insbesondere auch in ihrem Zusammenspiel mit Saturn (29,5 Jahre) und Jupiter (11,9 Jahre). Persönliche Lichter wie Sonne, Mond, Merkur, Venus und Mars sind im Gegensatz dazu tendenziell eher für die individuelle Entwicklung zuständig, können aber auch Auswirkungen haben auf das Gesamtbild. So steht die Venus beispielsweise im Neumondhoroskop zum 01.01. (siehe unten) rückläufig und beeinflusst die Langsamläufer nicht zwingend vorteilhaft. 

Ein umfassender Zeitenwandel läuft bereits, der in den letzten Jahren begonnen hat.  Seit Februar 2012 steht Neptun endgültig in den Fischen und wird dort bis 2024 bleiben: Neptun steht in seinem Heimatzeichen, so dass intuitive Prinzipien und eine Rückbesinnung auf unsere geistigen Grundlagen in der heutigen Zeit sehr wichtig geworden sind. Neptun steht aber auch für Abhängigkeiten, die Flutung der Märkte mit Geld (Geldentwertung), Überwachungen (mit Uranus und Pluto zusammen), Lügen und Unsicherheiten. In 2013 stand Neptun meist schön aspektiert in Wasser-Trigonen; diese Situation ändert sich langsam und Herausforderungen in diesem Sinne werden 2014 mehr und mehr auf uns zukommen. 

Um die Entwicklung von Uranus und Pluto beschreiben zu können, sei hier noch einmal eine kurze Übersicht über die bisherigen Zusammenhänge gegeben: 

2008-2011 – die erste Phase der kardinalen Klimax 

  • Pluto wanderte 2008 aus dem Schützen in den Steinbock und wird dort bis 2023 bleiben. Jetzt geht es also darum, wegzukommen von der Politik des „höher, schneller, mehr und weiter“, um Verantwortung zu übernehmen im Sinne gesellschaftlicher Strukturen oder auch die eigene Entwicklung. Pluto im Steinbock prüft ferner Machtstrukturen auf ihre Wahrhaftigkeit und Ehrlichkeit.
  • Es ist überhaupt der Beginn des Eintritts von Langsamläufern in kardinale Zeichen (kardinale Zeichen tragen eine gewisse Pionierqualität in sich und stehen für Neubeginn): Uranus, Saturn und aufsteigender Mondknoten folgen.
  • 2010 ist zudem noch ein sogenanntes T-Quadrat in kardinalen Zeichen mit Saturn, Jupiter und Mars wirksam. Zudem wanderte Uranus, der für Erfindergeist, revolutionäre Ideen und neue Technologien steht, erstmals am 27. Mai 2010 und vollständig am 11. März 2011 aus den Fischen (innere Entwicklung) in den Widder (Neubeginn in der äußeren Entwicklung) und bleibt dort bis 2019.
  • Die Konsequenzen sind weltweit heftig: Finanzielle Strukturen werden weltweit durcheinander gewirbelt und bedroht. Abzulesen ist das an der Bankenkrise sowie dem drohenden finanziellen Abgang  europäischer oder amerikanischer Strukturen. Der arabische Frühling bricht aus. Am 11. März zum finalen Eintritt des Uranus in den Widder kommt es zudem zur Atomkrise in Japan.
  • Die Zeit 2008-2010, insbesondere auch mit ihrer Saturn-Uranus-Opposition wird so als (heiße) erste Phase der kardinalen Klimax gewertet.Neumondhoroskop 010114

2012-2015 – die zweite Phase der kardinalen Klimax (Vorausschau)

Nach dem beschriebenen „Zwischenhoch“ in 2013 bahnt sich jetzt bereits mit dem Neumond-Horoskop am 01.01.14 die zweite heiße Phase der kardinalen Klimax an: Das kardinale Uranus-Pluto-Quadrat ist von Juni 2012 bis März 2015 insgesamt sieben Mal exakt, so am:

 24.06.12, 19.09.12, 20.05.13, 01.11.13, 21.04.14, 15.12.14 und 17.03.15.

2012 und 2013 waren Vorbereitungen, was sich jetzt weltweit im Jahr 2014 bis hin zum letzten kardinalen Quadrat am 17. März 2015 umsetzen wird. Inwieweit die auch positive Stellung des Neptuns in 2013 die internationale Diplomatie vorangebracht hat und Banken und Finanzen stabilisiert sind, wird jetzt ab 2014 geprüft:

  • Der Auftakt in dieser Richtung zum Beginn der zweiten Phase der kardinalen Klimax erfolgt zum Neumond am 01.01.14 (11:14 GT).
  • Bis Mitte des Jahres entwickelt sich ein gespanntes T-Quadrat zwischen Uranus, Pluto und Jupiter. Hier geht es um Prüfungen in Richtung Wohlstand, Glück, Segen, Weisheit und Fülle.
  • Mitte Januar und Mitte Februar steht dazu die rückläufige Venus in Konjunktion mit Pluto: Das spricht nicht dafür, dass Hingabe waltet, sondern dass sich Menschen und Staaten eher auf sich selbst besinnen.
  • Mars gesellt sich zwischen April und Juni zum großen Quadrat im kardinalen Kreuz. Es könnte zur Sache gehen und zu aktiven Umbrüchen kommen.
  • Venus in Steinbock und Mars in Waage bilden zudem zu Beginn des Jahres eine rückläufige Schleife, erst die Venus, dann der Mars (bis Juli 2014); sie geben den Auftrag, im Punkt Beziehungen und Verbindungen nach Innen zu gehen und die eigenen Gefühle auf Wahrhaftigkeit zu prüfen.

Zusammenfassend könnte man sagen, dass insbesondere in der ersten Jahreshälfte persönliche Beziehungen und Beziehungen von Staaten oder Gemeinschaften auf Herz und Nieren geprüft werden. Wenn wir uns daran orientieren, dass Klarheit und Fairness im Miteinander wichtig und richtig sind (Mars in Waage, Venus im Steinbock), können wir viele problematische Beziehungen in eine gute Richtung steuern.

Die angespannten Konstellationen werden im Spätfrühling durch das Trigon von Jupiter und Saturn (Mitte Mai bis Anfang Juni) etwas entschärft, auch der Sommer könnte sich grundsätzlich etwas harmonischer gestalten ab Ende Juli bis zum Herbstbeginn, wenn sich Jupiter und Uranus etwas harmonischer positionieren. Ende Oktober könnte dann wieder eine intensivere Zeit beginnen…

Die internationale Diplomatie wird in 2014 größeren Prüfungen unterzogen werden. Insbesondere könnte das aufgrund der Länderhoroskope die U.S.A., Russland, Israel und China betreffen. In wie weit die europäischen Bankenregulierungen im Jahr 2013 ausreichend waren, kommt Anfang 2014 ebenfalls auf den Prüfstand, insbesondere durch die rückläufige Venus zu Jahresbeginn. Das gesamte Jahr 2014 bleibt aber auch hier eine Herausforderung.

Rückläufigkeiten in 2014

Da die Erde und auch alle anderen Planeten oder Lichter sich in unterschiedlichen Geschwindigkeiten um die Sonne bewegen, erleben wir Menschen auf der Erde die anderen Lichter oder Planeten aus geozentrischer Sicht von Zeit zu Zeit als „rückläufig“. In diesen Zeiten erleben wir die Eigenschaften der Planeten eher nach innen gerichtet, das heißt, wir werden aufgefordert, zu den jeweiligen Planetenthemen die Vor- und Nachteile zu erwägen und in uns zu überprüfen. Werden diese Lichter wieder „vorläufig“, macht es mehr Sinn, mit unseren „inneren Ergebnissen“ jetzt erst aktiv nach außen zu treten und z.B. bei vorläufigem Merkur erst jetzt Verträge zu unterschreiben oder einen neuen Computer zu kaufen. Oft machen wir die Erfahrung, dass sich ansonsten Probleme ergeben können, die eigentlich nicht sein müssten, wenn wir mit der Zeitqualität leben – und nicht gegen sie.

Folgende Rückläufigkeiten ergeben sich in 2014/15:

Merkur

07.02.14 – 27.02.14

07.06.14 – 30.06.14

04.10.14 – 25.10.14

21.01.15 – 10.02.15

Wichtige Geldgeschäfte, größere Käufe, der Abschluss von Verträgen oder gewichtige Gespräche in idealer Weise in die vorläufige Zeit verlagern!

Venus

22.12.14 – 26.01.14

25.07.15 – 05.09.15

Während der rückläufigen Zeit können persönliche Beziehungen in meinem Inneren gespiegelt und überprüft werden. Die internationale Diplomatie wird gefordert.

Mars

01.03.14 – 19.05.14

Der rückläufige Mars kann für ruppige Energien oder unüberlegtes Handeln stehen, insbesondere wenn mein Vertrauen erodiert ist. Möglicherweise ist es besser, Ruhe zu bewahren und erst danach wieder in Aktion zu treten. An der Börse könnte es danach natürlich zu spät sein 😉

Jupiter

07.11.13 – 05.03.14

09.12.14 – 07.04.15

Jupiter hat mit Glück, Segen, Weisheit und Fülle zu tun. So könnte es auch im Zusammenhang mit Mars so sein, dass ab Sommer wieder Manches besser läuft. Der rückläufige Jupiter ist eine gute Zeit, ins uns zu gehen und nicht im Außen zu präsent zu sein.

Saturn

02.03.14 – 20.07.14

Saturn steht für Strukturen, die von März bis Juli hinterfragt werden. Ab 20.07. sieht es in dieser Richtung wieder besser aus.

Chiron

20.06.14 – 23.11.14

Themen im Bezug auf Heilung sind im Sommer und Herbst aktuell. Hier kann ich mich fragen: Was sind meine inneren Wunden und welches Heilungspotenzial ist damit verbunden? Bei vorläufigem Chiron lassen sich Antworten besser umsetzen.

Uranus

22.07.14 – 21.12.14

Uranus fordert Schwesterlichkeit und Brüderlichkeit im Wirtschaftsleben, Freiheit im Geistesleben und Gleichheit vor dem Gesetz heraus. Er sorgt für Spannung in 2014.

Neptun

10.06.14 – 15.11.14

Die oben aufgeworfenen Fragen bleiben 2014 aktuell. In wie weit geht die weltweite Diplomatie gut aus? Es zeigen sich Herausforderungen am Horizont.

Pluto

15.04.14 – 22.09.14

Schaffen wir es persönlich und weltweit, statt Macht oder Ohnmacht Herzensmut und Herzensgüte zu leben? Auch an diesem Punkt bleibt 2014 eine Herausforderung.

Vollmonde in 2014

Vollmonde stehen für die Vollendung physischer, seelischer oder geistiger Entwicklungskeime, die insbesondere gut zum Neumond angestoßen oder manifestiert werden können. Im Grunde ist der Vollmond also ein Datum zur „Ernte“ dessen, was ich bei Neumond ausgesät habe. Die Neumonde sind jeweils mittig dazwischen und können z.B. auch unter www.zentrum-neue-horizonte.de nachgesehen werden. Hier seien die Vollmonde in den Zeichen für 2014 genannt:

16. Januar auf 26° Steinbock / Krebs

15. Februar auf 26° Wassermann / Löwe

16. März auf 26° Fische / Jungfrau

15. April auf 25° Widder / Waage

14. Mai auf 24° Stier / Skorpion

13. Juni auf 22° Zwillinge / Schütze

12. Juli auf 20° Krebs / Steinbock

10. August auf 18° Löwe / Wassermann

09. September auf 16° Jungfrau / Fische

08. Oktober auf 15° Waage / Widder

06. November auf 14° Skorpion / Stier

06. Dezember auf 14° Schütze / Zwilling

Mögen alle Menschen geliebt und gesegnet sein. Ein erkenntnisreiches Jahr und gute Entwicklungen hin zu mehr Klarheit, Hingabe und Herzensgüte von Herzen

Wolfgang K. Fischer