Gesundheitsfördernde Produkte

Toxoclean

Entgiftung und Regeneration mit Naturmineralien vulkanischer Genese mit mikronisiertem Zeolith-Clinoptilolith

Natürlich, fein vermahlen, ohne Zusätze

Dosis für eine Kur: Toxoclean mit Aufbewahrungsdose: 19,90 €

Nachfüllpack Toxoclean 250 g: 17,00 €

Nachfüllpack Toxoclean 500 g:  29,00 €

Nachfüllpack Toxoclean 1000 g: 49,00 €

Nachfüllpack Toxoclean 3000 g:  125,90 €

Bestellung per Mail unter: dunja.hoffmann@zentrum-neue-horizonte.de

Dosierung

1 Einheit 250g (ausgelegt für eine Tagesdosis von bis zu 4 g) für eine zweimonatige Kur: 2 gestrichene Teelöffel (kein Metall verwenden) 1 x täglich in Wasser aufgelöst zwischen den Mahlzeiten einnehmen.

Zusammensetzung

Allgemein: Hydrat-Alumino-Silikat der Alkalien und Erdalkali. CAS-Nr. 12173-10-3

Chemische Durchschnittsanalyse nach DIN 51001 SiO2 70,5%, Al2O3 12%, Fe2O3 1,8%, CaO 3,6%

Mineralogische Zusammensetzung: Clinoptilolith 89%, Kristobalit 8%, Glimmer 4% Plagioklas 3-4%, Edisonit 0,1-0,3%, Quarz in Spuren

Korngrößenverteilung: > 0,05 mm 10,9%; > 0,1 mm 0,5%;

Materialkennwerte: Wassergehalt 5 +/- 1%; pH-Wert (5%-Suspension) ISO 787/9 7 +/- 1; Austauschkapazität 0,85 maol/kg; Kationenaustauschkapazität = 109,3 meq; Spez. äußere Oberfläche ca. 35 m2/g; Spezifische innere Oberfläche ca. 350 m2/g

Herkunft: Slowakei

Haltbarkeit: Unbegrenzt bei sachgemäßer, UV-geschützter und dunkler Lagerung

Rechtlicher Hinweis: In der EU als Lebensmittel nicht zugelassen. Zugelassen als Tierfuttermittelzusatz innerhalb der EU, Zulassungsnummer E567 und E568 auf der Rechtsgrundlage der Kommission der EU 739/2000.  Als Klumpverhüter von Tierfutter auch von der FDA freigegeben in der Richtlinie CFR 582-2727. Zur Bindung von Mykotoxinen in der Tierhaltung wurde die Verwendung von Zeolithen freigegeben in der EU unter der Nummer 70/524/EEC.

Die physikalischen Eigenschaften und die Herkunft der Zeolithe

 Zeolithe (griechisch „Siedestein“) sind spezielle kristalline Sauerstoffgitter, die aus SiO2 und AlO2 Tetraedern meist im Verhältnis 5:1 aufgebaut sind. Dadurch entsteht eine gleichförmige, wabenmäßige und schwammartige Struktur aus Poren und Kanälen, in denen Stoffe adsorbiert werden können. Im Normalfall ist Wasser darin aufgenommen, welches durch Erhitzen entfernt werden kann, ohne dass sich die Grundstruktur ändert (aktiviertes Zeolith). Durch diese Eigenschaften besitzen Zeolithe eine riesige innere Oberfläche von weit über 1000 qm pro Gramm. Durch die dreiwertigen Aluminiumatome, die fest an je zwei zweiwertige Sauerstoffmoleküle gebunden sind, entsteht eine anionische Gerüstladung, so dass Kationen in gelöster Form im Gerüstsystem gebunden werden können. In der Regel sind das Na+, K+, Ca2+ und Mg2+. Diese sind leicht zugänglich und austauschbar, so dass Zeolithe neben ihrer umfassenden Adsorptionseigenschaft eine gute Ionenaustauschfähigkeit aufweisen.

Solche Gitter entstehen in der Regel nur in der Tiefsee oder bei mindestens 100 bar Druck, wenn basische Lava bei mindestens 150°C Wassertemperatur zur Erstarrung kommt. Nach wie vor ist heute der mittelatlantische Rücken eine unerschöpfliche Bildungsstätte von Zeolithen. Ihren Namen gab ihnen 1756 der schwedische Mineraloge Axel von Cronstedt, der bei diesen Aluminosilikaten die Eigenschaft feststellte, bei Erstkontakt mit Wasser zu sieden – zurückzuführen auf die kinetische Energie, die bei Adsorption bei der Aufnahme des Wassers entsteht. Diese also erdgeschichtlich sehr alten Gesteine werden heute nach Millionen Jahre alten Hebungen der Tiefseeböden z.B.  in der Slowakei, Ukraine oder Norwegen in den entsprechenden Lagerstätten abgebaut. Durch ihre Entstehung sind sie besonders rein sowie frei von Schadstoffen.

Die Verwendung und die Heilwirkung der Zeolithe

Durch ihre hohe Adsorptionsfähigkeit und gute Ionenaustauschfähigkeit sind Zeolithe in der Lage, Schadstoffe und Schwermetalle jeglicher Art  – nicht zuletzt auch Radioaktivität – zu absorbieren. Durch ihre negative Gerüstladung können ferner freie Radikale unschädlich gemacht werden. Zeolithe werden so vielfältig eingesetzt, so z.B. zur Gastrocknung und Gastrennung, in Waschmitteln oder in der Papierherstellung. Zeolithe sind als Bodenverbesserer bekannt, binden in hohem Maße Ammoniak und andere Schadstoffe in Tierställen, dienen der Darmhygiene bei Hühnern und Rindern oder in der Fischzucht hinsichtlich Wasserfilterung und -verbesserung. Zeolithe vermögen außerdem pathologische Bakterien und Mykotoxine zu binden. Inzwischen gewinnt das Mineral in der Naturheilkunde immer mehr an Bedeutung; schon viele Naturvölker wussten lange um die positiven Eigenschaften von Mineralien im Bezug auf die Darmhygiene.  Zeolith vermag zudem Schadstoffe und Toxine zu binden: Die moderne Lebensweise erzeugt heute viele toxische Substanzen wie z.B. Schwermetalle und Lösungsmittel. Die Folge sind gesundheitliche Belastungen, insbesondere Schädigungen der Leber und des Stoffwechsels. Zur Behandlung und Ausleitung von Toxinen fehlen aber oft entsprechende Heilmittel. Ferner erweist sich das heutige Überangebot von Nährstoffen, wie z.B. Zucker, Weißmehlprodukte, hoher Fleischkonsum oder raffinierte Fette – im Bezug auf den Darm ein nicht zu unterschätzendes Langzeitrisiko. In Folge kommt es nicht nur zu Verdauungsstörungen und Störungen des Darmmilieus, wie zum Beispiel zu Dysbakterien, Dysenterien, Aspergillosen und Candidosen, sondern auch zu Enteritiden durch bakterielle Toxine oder Mykotoxine. Suppressive Maßnahmen wie Antibiotikagaben sind ebenfalls in diesem Zusammenhang zu erwähnen. Durch solche Überbelastungen sind zudem Immunschwächen verbreitet; in der Konsequenz kann z.B. das Leaky-Gut-Syndrom zu Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder gar -allergien führen. Im Bereich des Dickdarms können weitere Erkrankungen durch eine zu nährstoffreiche oder zu ballaststoffarme Ernährung auftreten, wie z.B. Divertikulose, Polypenbildungen oder Hämorrhoidalprobleme.

Alumino-Silikate zeigen durch ihre hervorragenden Adsorptionseigenschaften im Bezug auf Toxine und Schwermetalle eine bindende Wirkung. Durch ihre hochfeine Vermahlung sind sie zudem zur Wiederherstellung eines gesunden Darmmilieus bestens geeignet, frei nach einem alten Leitsatz der Naturheilkunde, „die Gesundheit beginnt im Darm“. Zeolithe sind auf diese Weise in der Lage, eine Basisentgiftung zu leisten und zugleich die Darmfunktion zu harmonisieren. Zeolithe können durch weitere Maßnahmen individuell ergänzt werden, um eine optimale Entgiftungswirkung zu leisten.

Zeolithe sind nicht als Lebensmittel oder Nahrungsergänzungsmittel zugelassen. Wie Sie das Pulver anwenden, ob für Ihr Haustier, ihre Blumen oder für sich selbst, äußerlich oder innerlich, entscheiden Sie selbst.